Mittwoch, 4. Juni 2014

Geliebte Schnecke




Langsam kommt die Schnecke voran,
sie hat einen schleimigen Gang.
Kriecht dahin auf ihrem Weg,
kommt dabei jedoch nie zu spät.
Die Schnecke kennt keine Eile und Hetze,
Gemütlichkeit das ist ihr Gesetz.
Doch verpasst sie nichts in ihrem Leben,
die Ruhe wurde ihr von Gott gegeben.
Sie genießt das Sein bis zum bitteren Schluss,
bis ein Vogel kommt geflogen und sie genüsslich verputzt.
Im Verdauungsorgan dann, denkt sie nicht bitter zurück,
denn sie ist von Gott geliebt und kehrt zu ihm zurück.  


Die Schnecke wurde digital auf einer Platane (Baum) gemalt.